Woodworking

Würfelspiel

Veröffentlicht

Verwendetes Material:

  • 12mm Buche Leimholz
  • 6mm Sperrholz
  • 6mm Buche Rundstäbe
  • Hartwachsöl

 

Im ersten Schritt habe ich aus dem Buche Leimholz mit der Kreissäge quadratische Stücke
mit einer Kantenlänge von 90 mm ausgesägt.
Pro Würfel habe ich 5 Quadrate zugeschnitten.

 

 

 

 

 

 

 

In jeweils 3 der Quadrate habe ich mit einem Kreisschneider ein Loch mit 70 mm Durchmesser gesägt und anschließend miteinander verleimt. Nach dem trocknen wurden die Ringe von innen geschliffen und dann mit dem Boden zu einer Box verleimt.

 

Der Deckel erhielt auf der Unterseite eine Scheibe aus dem 6 mm Sperrholz (Durchmesser etwas kleiner als die Bohrung in den Quadraten) und eine 6 mm Bohrung in der Ecke (nicht durchgehend). Entsprechend der Bohrung im Deckel erhielt auch die Box eine Bohrung in der Ecke, in die dann ein Dübel eingeleimt wurde. Der Deckel passt dann nur in eine Richtung auf die Box und lässt sich nicht verdrehen.
Von der Oberseite des Deckels wurden 6 Bohrungen mit einem Durchmesser von 6,5 mm gemacht. Die Bohrung in der Mitte ist durchgehend, die anderen 5 Bohrungen nur ca 8 mm tief. Die fünf Bohrungen außen habe ich mit Würfelaugen (1-5) beschriftet. Dafür habe ich einen kleinen Kugelfräser verwendet und die „Punkte“ dann schwarz angemalt.
Um die Bohrungen und die Würfelaugen sauber und bei allen Deckeln gleichmäßig hin zu bekommen habe ich mir dafür eine Schablone auf Papier ausgedruckt und alles mit einer Nadel auf den Deckel übertragen.
Aus dem Rundholz habe ich Stücke von ca. 30 mm Länge gesägt. Insgesamt 40 Stk. pro Box.

Zum endgültigen schleifen habe ich den Deckel mit einer kleinen Schraubzwinge auf der Box fixiert. Geschliffen habe ich auf dem Bandschleifer mit 80 Korn dann 120er Korn und zum Schluss der Feinschliff mit 240er Korn.
Die Boxen, Deckel und Rundhölzer habe ich danach in 2 Durchgängen mit Hartwachsöl behandelt

Es gibt mehrere Varianten das Spiel zu spielen. Die Einfachste ist mit einem Würfel. Jeder Spieler bekommt die gleiche Anzahl von Stiften (z.B. 6 Stück). Ziel ist es, möglichst als erster alle Stäbchen los zu werden. Es wird reihum gewürfelt. Würfelt man eine 1,2,3,4 oder 5 darf man sein Stäbchen in das entsprechende Loch stecken. Bei einer 6 kommt es in das mittlere Loch und fällt in die Box. Nun würfelt der Nächste und steckt auch eines seiner Stäbchen in das entsprechende Loch. Ist das Loch bereits besetzt, muss er das darin befindliche Stäbchen an sich nehmen und der nächste Spieler ist an der Reihe.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.