Haus und GartenWoodworking

Futterspender für Vögel

Veröffentlicht

Diese Futterstelle für Vögel ist ein ganz einfaches Projekt für zwischendurch und es wird wenig Material benötigt. Es lässt sich auch realisieren, wenn man keine große Werkstatt hat. Eine (Akku)Bohrmaschine, Handsäge, Stichsäge und Kreisschneider reichen aus. Wer keinen Kreisschneider hat, kann die Kreise auch mit der Stichsäge herstellen. Hier zeige ich, wie ich die Futterstelle mit meinen zur Verfügung stehenden Materialien und Maschinen gebaut habe. Hier ein Bild von der fertigen Futterstelle.

Zuerst habe ich aus einer alten Holzplatte (in meinem Fall 20 mm Fichte Leimholz) alle Teile an der Tischkreissäge zugesägt.

3 Quadrate 120 x 120 mm
4 Leisten 340 x 20 x 20 mm
2 Leisten 120 x 35 x 8 mm
2 Leisten 136 x 35 x 8 mm

Die Länge der 4 langen Leisten ist abhängig von der verwendeten Flasche. Kann also durchaus von meinen Maßen abweichen.

In 2 der Quadrate wurde in der Mitte ein Kreis ausgeschnitten. Der Durchmesser des einen Quadrates richtet sich nach dem Durchmesser des Flaschenhalses, der im anderen dem Durchmesser des Flaschenkörpers. In meinem Fall ist der kleinere Ausschnitt 47 mm, der Größere 80 mm.

An der Tischkreissäge wurden dann die Ausschnitte für die langen Leisten gemacht (20 x 20 mm). Dafür habe ich mir eine Vorrichtung gebaut um die Quadrate sicher zu führen (meine Finger wollte ich nämlich noch ein wenig behalten).

Jetzt muss eigentlich nur noch alles zusammengefügt werden. Die Höhe des mittleren Quadrates wird so gewählt, dass die Flaschenöffnung ca. 20-25 mm vom unteren Quadrat entfernt ist.

Vor dem verleimen und verschrauben sollten die Leisten vorgebohrt werden, damit sie nicht spalten.

Die restlichen 4 Leisten sind für den Rahmen um den Boden. Ich habe sie aufgeleimt und mit je 2 Nägeln fixiert.

Man kann das Holz noch individuell behandeln. Lasieren, lackieren, ölen …

Ich habe mich jedoch entschieden, dass Holz völlig unbehandelt zu lassen. Ich mag einfach verwittertes Holz. Außerdem passt es dann bestimmt noch besser zu der alten verrosteten Aufhängung.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim nachbauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.